Vortrag: Schamanentänze, Trance und Anderswelt

20 Jun

Wir laden herzlich ein zum Vortrag von Dr. Andrea Zeeb-Lanz im Rahmen unserer Sonderausstellung Kunst und Lebenswelt der Eiszeit:

Schamanentänze, Trance und Anderswelt

Magie und Schamanismus in der Eiszeit

Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel: ein Mischwesen aus Mensch und Löwe, aus Mammutelfenbein geschnitzt und etwa 35.000 bis 40.000 Jahre alt. Moderne Zusammensetzung aus mehr als 100 Splittern.
© Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart/ Yvonne Mühleis und Museum Ulm

Schamanismus hat noch heute in Sibirien eine sehr lebendige Tradition. Aus ethnographischen Berichten bereits des 16. Jahrhunderts wissen wir, dass Schamaninnen und Schamanen für ihre Gemeinschaften eine wichtige Rolle als Mittler zwischen der realen Welt und der „Anderswelt“ spielen. In der Anderswelt leben Geister und die Seelen der Verstorbenen. Der Schamane kann mit letzteren Kontakt aufnehmen, er ist auch für die Vertreibung böser Geister, für die Heilung von Krankheiten und viele andere soziale und kulturelle Themen zuständig.

Die Trance ist ein wichtiges Mittel, um in die Anderswelt zu gelangen; in der Trance verwandelt sich der Schamane in ein Tier, zumindest aber nimmt er tierische Züge an. Dies gilt für alle schamanistischen Traditionen in gleicher Weise und erlaubt es uns Heutigen, in Felsbildern und Figurinen aus der Altsteinzeit mögliche Abbilder von Schamanen wiederzuerkennen. Der reich bebilderte Vortrag stellt eine Reihe dieser „Zauberer“, wie sie auch genannt werden, vor und versucht, Felsbildszenen mit mysteriösen Inhalten zu entschlüsseln. Auch Elfenbeinfigurinen, die als besondere Funde in eiszeitlichen Höhlen gefunden wurden, werden auf ihren magischen Gehalt hin überprüft; gleichzeitig wird ihre potentielle Identität als Schamanen in Trance hinterfragt.

Zeit & Ort: am 5. Juli 2022 um 19 Uhr in der Villa Wieser in Herxheim

Eintritt: 5 €

Reservierungen nehmen wir ab sofort zu den Öffnungszeiten des Museums telefonisch entgegen unter 07276 502477.
Sollten Sie eine Reservierung haben, die Sie doch nicht wahrnehmen können oder möchten, bitten wir um eine kurze Rückmeldung, damit wir Ihren Platz für eine andere Person freigeben können.

Exklusiv-Angebot: Die Ausstellung Kunst und Lebenswelt der Eiszeit ist am 5. Juli 2022 außer der Reihe von 17 Uhr bis 18:30 geöffnet, um den Vortragsgästen einen Besuch vorab zu ermöglichen. Der Eintritt ist nicht im Eintrittspreis für den Vortrag enthalten.

Achtung: Der Veranstaltungsort ist aus Platzgründen ausnahmsweise nicht das Museum Herxheim, sondern die Villa Wieser in Herxheim (etwa 2 Gehminuten vom Museum entfernt).

Logo

Über uns

Willkommen im Museum Herxheim! Unsere Dauerausstellung bietet nicht nur Einblick in die jüngere Ortsgeschichte und die Jungsteinzeit, sondern auch in ein einzigartiges Ritualgeschehen vor 7000 Jahren. Mit unserem museumspädagogischen Programm machen wir Steinzeit erfahrbar und wechselnde Sonderausstellungen bereichern das Erlebnis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mehr erfahren

Kontakt

  • Untere Hauptstr. 153
    76863 Herxheim
  • 07276 / 502 477
  • frank@museum-herxheim.de
  • Donnerstag und Freitag:
    14.00 bis 19.00 Uhr
    Samstag und Sonntag:
    11.00 bis 18.00 Uhr
    Dienstag u. Mittwoch:
    nach Vereinbarung
    Montags: geschlossen